Verschieben von Funktionen

my image

Inhalt


Funktionen können nach links oder rechts und nach oben oder unten verschoben werden. Wir betrachten nun dies bei ganzrationalen Funktionen, e-Funktionen und trigonometrischen Funktionen. Am Besten kann man die Verschiebung bei trigonometrischen Funktionen sehen.

 

Verschieben von trigonometrischen Funktionen

Verschieben in x-Richtung von trigonometrischen Funktionen

Bei der allgemeinen Gleichung der trigonometrischen Funktionen



ist der Parameter \(c\) verantwortlich für die Verschiebung des Graphen in \(x\)-Richtung.

my image

Dabei ist zu beachten, dass in der allgemeinen Gleichung \(x - c\) steht, was dann auch so notiert werden muss. Das heißt, dass bei einer Verschiebung um \(1\) Einheit nach rechts muss die verschobene Funktion



lauten und bei einer Verschiebung um \(1\) Einheit nach links



Verschieben in y-Richtung von trigonometrischen Funktionen

Verschieben wir weiter die obige Funktion zu einer Funktion \(g\) um 2 Einheiten nach oben,

my image

so entsteht nach der , wobei der Parameter \(d\) die Höhenverschiebung angibt,



 

Verschieben von e-Funktionen

Eine gestreckte und gestauchte und verschobene \(e\)-Funktion ist allgemein von der Form



Dabei geben \(c\) und \(d\) entsprechend der trigonometrischen Funktionen die Verschiebungen an.

\(e^x\) sei um \(0{,}5\) Einheiten nach rechts und \(1\) Einheit nach oben verschoben.

my image

Aus den Verschiebungen ergibt sich die Funktion \(f\) mit der Funktionsgleichung



 

Verschieben von ganzrationalen Funktionen

Entsprechend der Verschiebung trigonometrischer Funktionen werden ganzrationale Funktionen verschoben.

Ganzrationale Funktionen können als die Summe von Potenzfunktionen aufgefasst werden.

Deren Verschiebung werden auf folgende Weise notiert:

 

Seitliche Verschiebung von Potenzfunktionen


my image

Beachte:
''Bei Verschiebung in x-Richtung müssen wir immer das umgekehrte Vorzeichen nehmen.''

 

Höhenverschiebung von Potenzfunktionen

my image

 

Verschiebung von Polynomen

Die Verschiebung wird nun angewendet auf ein Polynom, zusammengesetzt aus mehreren Potenzfunktionen, mit beispielsweise einer Funktion \(f\) ,



die um \(2\) Einheiten nach rechts und \(1{,}5\) Einheiten nach oben versetzt wird.

my image

Es ergibt sich eine Funktion \(g\) mit

Beachte: Jeder \(x\)-Wert erhält die gleiche Verschiebung.